Fachgruppe BeratungWas ist Beratung?

Beratung als Beruf hat sich zu einer eigenständigen sozialen Dienstleistung entwickelt. Sie wird heute als eine klar umschriebene Tätigkeit zunehmend als wissenschaftlich fundierte Profession anerkannt. Einzelpersonen, Paare oder Gruppen kommen mit einer bestimmten Fragestellung in die Beratung. Aus dieser wird eine vom Skript, dem unbewussten Lebensplan, unabhängige, lösungsorientierte Problemdefinition entwickelt, die zu einem Beratungsvertrag führt, der die Ziele der bevorstehenden Beratung enthält.

Das übergeordnete Ziel transaktionsanalytischer Beratung ist die Förderung grösstmöglicher Autonomie, die in der Entscheidungsfähigkeit und Eigenverantwortung, in echter Mitmenschlichkeit und im Respekt gegenüber der Umwelt zum Ausdruck kommt. Die Methodik der Beratung richtet sich gleichzeitig nach transaktionsanalytischen Konzepten sowie nach den professionellen Gesichtspunkten des jeweiligen Anwendungsfeldes.

Die Dauer der Beratung ist häufig auf kurze Zeit angelegt und auf die eingegrenzte Problemstellung fokussiert. Mit der Lösung des Problems ist der Vertrag erfüllt und die Beratungsbeziehung beendet.

Beraterinnen und Berater sind Berufsleute aus verschiedenen Wissens- und Arbeitsgebieten, die mit der Zusatzausbildung in Transaktionsanalyse die Kompetenz zur persönlichkeitsbezogenen Beratung in ihrem jeweiligen Umfeld erworben haben. Massgebend für die Auswahl einer Beraterin oder eines Beraters ist, neben dem persönlichen Vertrauen, das jeweilige Anliegen der Klientinnen und Klienten. Die Beraterinnen und Berater sind Angestellte in Institutionen oder in selbständiger Praxis tätig.

Jaques Estelle
Rue du Théâtre 2
1800 Vevey
076 562 16 89
estelle.jaques@gmail.com
Kaufmann Irene
Pestalozzistrasse 59
3600 Thun
078 779 95 76
irenekaufmann@bluewin.ch
Cottens Brigitte
Dolmetscherin

Um Mitglied der Fachgruppe zu werden und für Adressänderungen wenden Sie sich an:

Tanya Diethelm
DMF GmbH
Marktstrasse 13
8853 Lachen
Telefon 055 410 51 40
tanya.diethelm@dmf.ch

Fachtagung der SGTA-Fachgruppe Beratung
Samstag, 21. April 2018, 9.00-17.00 Uhr

Bollwerk 35, 3011 Bern
www.ateliersbollwerkstadt.ch

„Für mich zu existieren fing an, mir etwas zu bedeuten…“

Mehr Infos: FG Beratung Fachtagung 2018 (PDF)

Schweizerische Gesellschaft für Beratung (SGfB)
www.sgfb.ch

Von Beginn an bis heute engagieren sich Menschen aus der SGTA-Fachgruppe Beratung bei für die offizielle Anerkennung, die theoretische Weiterentwicklung und die praktisch-professionelle Anwendung der Transaktionsanalyse im Bereich Beratung. In der Zusammenarbeit mit der Ausbildungs- und Prüfungskommission fördert und überwacht sie die Aus- und Weiterbildung der transaktionsanalytischen Arbeit im Fachbereich Beratung.

In den letzten Jahrzehnten hat sich ein eigenständiges Theorie- und Praxisfeld für die professionelle Beratung (Counselling) entwickelt. Immer mehr gut ausgebildete professionelle Berater und Beraterinnen arbeiten in sozialen, pädagogischen, psychologischen, gesundheitsbezogenen und wirtschaftlichen Arbeitsfeldern. Die elf Gründungsmitglieder des Dachverbandes SGfB, darunter auch die Schweizerische Gesellschaft für Transaktionsanalyse, haben zur Qualitätsentwicklung verbindliche, EU-konforme Beratungsstandards festgelegt. Diese umfassen die Kernkompetenzen der Beratung sowie Standards für die Aus- und Weiterbildung. Institutionen, die dem SGfB beitreten, heben sich vom Wildwuchs der Kürzest Lehrgänge und Fernkurse ab. Die Beratungsausbildung, die sich über mindestens drei Jahre erstreckt, umfasst Theorie, Selbsterfahrung und Supervision. Beraterinnen und Berater SGfB verpflichten sich ausserdem zu laufender Fortbildung und zur Einhaltung der Ethikgrundsätze.

Die SGfB setzt Standards in der Beratung und bürgen für Qualität und Professionalität
Die SGfB hat zum Ziel, die Identität der Beratungsberufe zu stärken, die Qualität der professionellen Psychosozialen Beratung zu sichern, weiterzuentwickeln und ihre wissenschaftlichen wie fachlichen Grundlagen zu fördern. Die SGfB schafft Klarheit in der unübersichtlichen Beratungslandschaft. Sie stärkt die Identität der psychologisch orientierten Beratungsberufe durch Massnahmen der Qualitätssicherung und der Qualitätsentwicklung. Ebenso fördert sie die fachlichen und wissenschaftlichen Grundlagen von Beratung/Counselling. Aktivmitglieder der SGfB sind berechtigt den geschützten Fachtitel „Beraterin / Berater SGfB“ zu verwenden.

Höhere Fachprüfung HFP
Die Schweizerische Gesellschaft für Beratung wurde 2013 vom Bund mit der Organisation und Durchführung der eidgenössischen Berufsprüfung im psychosozialen Bereich beauftragt. Die erfolgreich bestandene Prüfung führt zum staatlich geschützten Berufstitel „Beraterin bzw. Berater im psychosozialen Bereich mit eidgenössischem Diplom“. Dieser Berufstitel bedeutet eine Auszeichnung als qualifizierte Fachperson im Bereich der Psychosozialen Beratung.

Quelle: vgl. www.sgfb.ch, Zugriffdatum 2.1.2017

Wozu ist Beratung da?

Die transaktionsanalytische Beratung wird von Menschen beansprucht, die Unterstützung suchen in der Lösung unterschiedlicher Fragestellungen wie:

  • in Fragen und Problemen der Lebensführung und bewältigung, bei Problemlösungs- und Entscheidungsprozessen
  • bei inneren und äusseren Konflikten und Krisen, Lebenskrisen
  • bei sozialen, gesundheitlichen, juristischen, seelisch-geistigen, erzieherischen und wirtschaftlichen Problemlagen; Unterstützung bei Partnerschafts-, Familien- und Berufsfragen, Sachberatung
  • zur Prävention.